Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin
Tipps aus dem BIOLINE-Magazin

Seit Januar 2006 darf der gentechnisch veränderte Mais MON863 als Lebens- und Futtermittel in die Europäische Union importiert werden. Dieser Gen-Mais ist in der Lage, ein Insektengift gegen Schädlinge zu produzieren und enthält ein Resistenz-Gen gegen Antibiotika. Bei Fütterungsversuchen an Ratten, litten die Tiere anschließend an Vergiftungssymptomen und Schädigungen der Nieren und Leber. Mehr dazu unter:

www.genfoodneindanke.de

Gesundheit stärken:

Japanisches Heilströmen

Meridianklopfen

vegetarisch vegan einkaufen