Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

Die Linköping-Universität in Schweden veröffentlichte eine Studie, in der festgestellt wurde, dass der regelmäßige Verzehr von Fastfood-Nahrung zu Leberschäden führen kann, die vergleichbar sind mit denen durch regelmäßigen Konsum von Alkohol. Pro-banden, die zweimal täglich Fastfood zu sich nahmen, verzeichneten eine Gewichts-zunahme von durchschnittlich 6,5 kg  während der Studie und einen Anstieg des Enzyms Alanin-Amino-Transferase (ALAT, GPT), das auf Leberschäden hindeutet.