Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

Hier geht es um die so genannte Hypertonie, die nach internationalem Maßstab eine Blutdruckerhöhung auf mindestens 140/90 aufweist.

Bei neunzig Prozent der Betroffenen lässt sich keine eindeutige Ursache für die erhöhten Werte feststellen. Bei den restlichen zehn Prozent ist sie Folge einer bestimmten Grund-erkrankung und bedarf der entsprechenden Medikation.

Erhöhter Blutdruck ist keineswegs eine harmlose Erscheinung, sondern kann langfristig zu Erkrankungen der Organe oder sogar zum Tod führen. Betroffene können selbst viel zur Normalisierung ihres Blutdruckes tun. Dieser ist über eine basenreiche Ernährung mit wenig Anteil an Tierischem, außer viel Fisch und guten Ölen, zu beeinflussen. Besonders aber Bewegung vermag den Blutdruck zu senken. Schon drei Kilometer rasches Gehen pro Tag erniedrigt den Druck oft schon nach wenigen Tagen erheblich.