Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

Schmerzendes und blutendes Zahnfleisch beim Zähneputzen weist auf eine Entzündung hin, die durchaus ernst zu nehmen ist, auch wenn sie anfänglich keine größeren Beschwerden verursacht. Bakterien greifen im Laufe der Zeit auch die Knochen an und schwächen somit den Zahnhalteapparat. Dadurch kommt es auch zum Verlust von Zähnen. Diese Probleme lassen sich durch eine gute Mundhygiene vermeiden, bei der es zu einer sorgfältigen Reinigung der Zahnzwischenräume kommt. Das sorgt dafür, dass sich die Plaque nicht festsetzen kann, auf denen sich die Bakterien ansammeln. Zahnbürste und Zahnseide sollten deshalb mindestens zweimal täglich zum Einsatz kommen.