Arteriosklerose

Nina Schlieske, Heilpraktikerin, Berlin

Sie wird umgangssprachlich mit Gefäßverkalkung bezeichnet und ist eine systemische Erkrankung der Schlagadern. Dabei kommt es zu Ablagerungen von verschiedenen Stoffen, u. a. auch Kalk an den Gefäßwänden. Als problematisch hat es sich erwiesen, dass dieser Prozess in den ersten Jahren ohne Symptome verläuft und von den Betroffenen nicht beachtet wird. Die Folge der akuten Manifestation aber kann ein plötzlicher Herztod sein oder es kann zur Ischämie kommen. Letzteres ist ein, durch Unterversorgung bedingtes Absterben vom Körpergewebe.

Die nötige Prävention ist in ausreichender Bewegung und basenreicher Ernährung zu sehen.